Freitag, 28. Mai 2010

Nimm dich doch nicht immer so wichtig!

Diesen Ausspruch von Menschen habe ich immer schon gehasst! Und nie verstanden! Nehmen diese Menschen, die so etwas sagen, sich nicht wichtig? Sind das die supersozialen Typen, die nur andere Menschen in den Vordergrund stellen und deren Lebensinhalt es ist, selbstlos das Wohl anderer Menschen zu fördern und ihre eigenen Bedürfnisse hinten anzustellen?

Seltsamerweise kommt dieser Ausspruch "Du nimmst dich zu wichtig" oder "Nimm dich doch nicht immer so wichtig" immer von Menschen, die sehr wohl auf ihr eigenes Wohl bedacht sind und ganz selten wirklich an andere Menschen denken. In deren Augen ist wahrscheinlich mein Problem, das ich gerade habe, so unwichtig, und ihre eigenen Probleme für sie viel wichtiger, dass sie mit dieser Bemerkung einfach erreichen wollen, dass ich sie mit meinen Problemen nicht belästige. Aber warum sagen sie das dann nicht einfach so?

Warum müssen sie mich mit dieser Bemerkung abwerten und mir einreden, dass ich eigentlich ein ganz unwichtiges Würstchen sei, das es nicht mal Wert ist, auf sich selbst zu schauen, geschweige denn, dass ich in den Augen der anderen Menschen wichtig genug wäre, dass man sich auch mal meine Probleme anhört?

Und wenn ich mich und meine Probleme und Bedüfnisse selbst nicht wichtig nehmen soll, wer nimmt sie dann wichtig? Keiner weiß wann ich traurig bin oder Schmerzen habe oder das Geld nicht reicht. Niemand interessiert sich dafür, das o.k., aber mich muss das doch interessieren, oder nicht?

Oder habe ich mich mit diesen Überlegungen jetzt vielleicht doch zu wichtig genommen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten