Samstag, 3. Oktober 2015

Mein vierter Halbmarathon

Nachdem ich die ganze Woche Probleme hatte mit einem dicken Knöchel (unbekannte Ursache) war ich nicht sicher, ob ich würde laufen können. Ich beschloss dann, zumindestens an der Startlinie zu stehen und getreu meinem Motto "Loslaufen" die Startline zu überqueren.

Ich hatte einen tollen Mitläufer, der ein Tempo lief, das mir gut gefiel, ungefähr so schnell wie ich, wenn ich schneller laufe. Es stellt sich heraus, dass er schon öfter beim TÜV Rheinland IndoorMarathon mitgelaufen ist (ich bin dort im Organisationsteam) - er war mir irgendwie gleich bekannt vorgekommen, als Erwin ihn mir vor dem Start vorgestellt hatte.

Ich hatte vorher überlegt, bei Kilometer 10, also in der Start-/Zielzone am Opernhaus evtl. aufzuhören und dann nach Hause zu laufen, aber meinem Knöchel ging es immer besser. Irgendwann war ich sogar ganz schmerzfrei (auch später zuhause war der Knöchel nicht dicker und ich hatte keine Schmerzen mehr).

Ab Kilometer 17 wurde ich dann langsamer, aber mein Mitläufer Günther Kiefhaber motivierte mich und baute mich auf, so dass ich am Ende den Halbmarathon unter 2:30 schaffte. Die Zeit war nur 20 Sekunden langsamer als vor zwei Wochen in Pleinfeld beim HM beim Seenlandmarathon. Vielen Dank Günther!

Hier mein Laufbericht

Keine Kommentare:

Kommentar posten